Yasmin Weiß

Vorstellung:

Nun bin ich an der Reihe…

Ich bin Yasmin Weiß, 19 Jahre alt und seit September offiziell die neue FSJ`lerin!

Wie auch schon mein Vorgänger bin ich seit ca. 3 Jahren Mitglied des ATSV Sebaldsbrück.

Noch ein Grund mehr, weshalb ich fast sofort Zustimmte, als die Antwort auf meine Bewerbung kam.

Mein Einstieg war holprig und teilweise auch verwirrend, doch mittlerweile hab ich mich ganz gut eingelebt.

An sich mache ich das gleiche, wie Simon auch schon zuvor.

Ich helfe mit beim Kinderturnen, Esse mit den 1. und 2. Klassen, Betreue die Grundschulkinder bei 2 AG`s, sowie die 5. Klassen bei den Hausaufgaben, helfe mit in der Cafeteria, spiele mit den Kindergarten-Kindern Fußball … und sitze natürlich in der Geschäftsstelle!

Das Aufbauseminar für die ÜL-C Lizenz, das erste Seminar von dreien, konnte ich in den Herbstferien auch schon für mich verbuchen.

Nun weiß ich, wo Sögel liegt =)

Im schönen Emsland haben wir Bremer mit den Niedersachsener etwas unter anderem über Aufsichtspflicht und Haftung, Funktionsgymnastik, Doping und Fitnesstraining gelernt.

Nach 4 Tagen Theorie und etlichen Stunden in der Turnhalle waren wir dann auch soweit, in Gruppen eine Übungsstunde durchzuführen, die dann auch den Ansprüchen der Übungsleiter genügte.

Soweit kann ich schon Auskunft geben über meine Arbeit und Seminare, und das schon nach 2 Monaten!

Ich hoffe und denke, dass ich in den nächsten 10 Monaten noch viel lernen werde, neue Menschen kennen lerne und viele Erfahrungen und Eindrücke sammeln und mitnehmen kann.

Mit sportlichem Gruß, Yasmin Weiß

 

 

Und nun ist es soweit…

 

mein FSJ neigt sich dem Ende zu.

Wer sich wundert, ja es stimmt, es waren nicht 12 sonder nur 10 Monate, doch es waren für mich 10 aufregende, interessante und lehrreiche Monate.

Ich muss sagen, ich habe viel gelernt in diesen Monaten; viel neues Erfahren, viel neues kennen gelernt und viele Eindrücke sammeln können.

Neben dem „alltäglichen“, waren die Seminare zum Übungsleiter natürlich sehr informativ und hilfreich, aber auch die Zusammenarbeit mit anderen Übungsleitern, Betreuern und Lehrern.

Ich nehme viel mit aus dem FSJ.

Ich bin Selbstbewusster und Selbstsicherer geworden, nicht nur im Umgang mit Kindern und Jugendlichen, sondern auch im Auftreten, ich bin belastbarer geworden, durch die Arbeit in der Cafeteria und die Aufsicht der Kinder beim Essen oder der Freizeit, …

… also, verschwendete Zeit war das FSJ auf keinen Fall!!!

 

Alles in allen muss ich sagen, ich bin sehr froh, dass ich mich vor dem Studium für ein FSJ entschieden habe.

Ich kann mich nur bei allen bedanken, bei dem Vorstand, den Übungsleitern, Helfern und alles anderen, für die herzliche Aufnahme, die Hilfsbereitschaft und das Vertrauen.

Danke!

 

Mit sportlichem Gruß

Yasmin