Facebook Like

Wer ist online

Wir haben 24 Gäste online

                 Ein Trainingsabend

Aufschlag_links
Der_Angriff_ist_abgwehrt
Ein_guter_Konterschlag
Hartmut_
In_Erwartungs_des_Balles


Donnerstag 19.25 Uhr. Eingang zur Turnhalle der Grundschule Parsevalstrasse.

Wer ist schon da? Der Osterholzer mit dem Auto oder die zwei mit dem Rad aus Sebaldsbrück?
Na ja, mal ist „Der“ als erster da oder „Die“. Das ist aber auch egal, Hauptsache, der Anfang ist gemacht.

Wo ist der Wahl-Hamburger? Wer ist gemeint, der der arbeiten muss oder der HSV-Fan (Oh ha, welch' hartes Brot). Für beide natürlich. Nun, der eine muss HSV gucken oder auch golfen und der andere hat es nicht so leicht – muss noch eben eine Stulle (vielleicht auch ein Schluck Rotwein) zu sich nehmen. Egal, wer kommt nun? Kommt der 4. Sebaldsbrücker oder rufen Faustball-Punktspiele? Wir hören ein Motorrad – er kommt.
Und der Rentner von der anderen Weserseite ist auch gekommen, weil er mal nicht im Urlaub ist.
Nun fehlt der Spieler aus dem Kreis OHZ. Wenn die Ampel richtig schaltet, ist er auch gleich da – nee, erst noch eine Fluppe. Was muss, das muss.
Ach ja, der Huchtinger quält sich noch durch den Feierabendverkehr. Oder hat die Berliner Liebe gerufen?
Der andere Huchtinger Volleyballer muss seinen Oldie vorsichtig dirigieren, aber er ist immer da.

Soviel zum „Vorspiel“!

Nun aber los, viel quatschen beim Umziehen. Wie war es Dienstag beim Volleyball,  was macht die 1. Herren vom ATSV?
Viele Fragen tun sich auf, weil jeder wissen will, wie es um den anderen steht.

Jetzt aber anfassen. Ball, Leine und Ständer holen. Wer drückt sich da wieder?! Ihr braucht aber lange. Wo ist der Ball – los geht es.
Warm machen – nicht so wie es sein soll, sondern gleich mit dem Ball.
Und nun wird es ernst. Mannschaften bilden – bis 11 spielen und wechseln.

Ich kann nicht, möchte lieber vorne bleiben, wer macht dann die Angaben? Ich bleibe dann hinten.
Der Ball war aus – nein, der passte - ich habe es genau gesehen.
Nun baller doch nicht gleich zurück – wir wollen doch spielen. 3 mal – das ist doch ein Mannschaftssport.
So geht das mit viel Spaß weiter, egal wer gewonnen hat – oder doch nicht immer? Nach dem Spiel ist es egal – Hauptsache viel bewegt, geschwitzt und viel Spaß gehabt.

Aufräumen, Duschen anstellen und dann noch klären, wer beim nächsten mal dabei ist.

Anschließend noch die obligatorische Frage: Wer kommt noch mit?
Natürlich die üblichen Verdächtigen. Ein gutes Stündchen, um sich über dieses oder jenes auszutauschen.

Ein schöner Abend geht zu ende und wir freuen uns schon wieder auf Donnerstag 19.25 Uhr;
natürlich auch auf unsere Türkeifahrt im Oktober - gemeinsam mit den Trimmern.

Wer nun Lust bekommen hat, etwas für sich zu tun,
          ist bei uns herzlich willkommen.

Kommen und einfach mal probieren!